Kalksandstein überzeugt beim Brandschutz

Erwiesene Feuerfestigkeit im Brandfall

Das wohl schlimmste Szenario als Bauherr: ein Hausbrand. Entsprechend wichtig und gesetzlich vorgeschrieben ist es, das Thema Brandschutz beim Bauprojekt einzuplanen und zu realisieren. Mit seiner Feuerwiderstandsfähigkeit eignet sich Kalksandstein optimal als Baumaterial.

Gesetzliche Vorgaben

In den Landesbauordnungen der einzelnen Bundesländer ist geregelt, welche baulichen Maßnahmen getroffen werden müssen, um die Brandschutzvorschriften zu erfüllen. Unter anderem enthalten die Regelwerke Bestimmungen zum Mauerwerk oder wie sogenannte Brandwände beim Bau zu berücksichtigen sind. Diese müssen nämlich aus nicht brennbaren Baustoffen errichtet werden – wie Kalksandstein.

Wussten Sie schon?
Zur Errichtung von 17,5 cm dicken Brandwänden sind bereits Plansteine und Planelemente aus Kalksandstein der Rohdichteklasse ≥ 1,8 mit Dünnbettmörtel geeignet.

Hoher Brandschutz beim Massivbau

 Im Gegensatz zur Leichtbauweise, beispielsweise mit Holz, weisen Massivbaustoffe wie Kalksandstein deutlich bessere Eigenschaften auf. Das Brandverhalten verschiedener Baustoffe wird gemäß europäischen und deutschen Normen in Klassen eingeteilt. Kalksandsteine werden gemäß dieser Regelungen als nicht brennbar eingestuft (Bauprodukte der Kategorie A = nichtbrennbar). Gleiches gilt für die Deutschland geltende bauaufsichtliche Bezeichnung: „Baustoffklasse A“.

Wussten Sie schon?
Kalksandsteinwände aus Vollsteinen und Kalksandstein-XL erfüllen als einziger Mauerwerksbaustoff brandschutztechnisch alle Belastungsfälle und Feuerwiderstandsdauern nach der Mauerwerksnorm DIN EN 1996/NA.

Brandprüfungen bestätigen Feuerfestigkeit

Die Verwendung von Kalksandstein als Baustoff wurde im Zusammenhang mit Brandschutz bereits umfangreich überprüft und bestätigt. Die besondere Feuerwiderstandsfähigkeit ergibt sich aus dem Kalksandstein selbst und dessen Herstellungsverfahren. Im Falle eines Brandes verbraucht er freies und gebundenes Kristallwasser, bevor die Baustoffstrukturen angegriffen werden. Dadurch ergibt sich sogar zunächst eine Zunahme der Festigkeit.

Wussten Sie schon?
Nach fünf Stunden mussten Tests mit hochbelasteten Wänden aus Kalksandstein unterbrochen werden, da der Brandofen der Versuchseinrichtung dem Feuer / den Temperaturen nicht mehr standhielt. Seine besonderen Eigenschaften beweist Kalksandstein übrigens auch beim Schallschutz.

Teaser - Kontakt - Vertriebsberatung.

Weitere Informationen:

Nachhaltigkeit

Wärmeschutz